Luchs

luchsLuchs

Lynx lynx - reigional bedroht!

Der Luchs ist das größte heimische katzenartige Raubtier. Er bewohnt als Einzelgänger große Waldgebiete, die er als Pirschjäger durchstreift. Bis 10.000 ha umfasst sein Jagdrevier. Auffällig ist der Backenbart, der, ähnlich wie der Pinsel, zur besseren Wahrnehmung von Geräuschen & Richtungshören beiträgt. Sehvermögen und Gehör sind sehr gut ausgeprägt, weniger gut das Riechorgan.
Der Eurasische Luchs - auch Nordluchs genannt - war ursprünglich in fast ganz Europa verbreitet. Die intensive Verfolgung durch den Menschen führte vor etwa 200 Jahren in Mitteleuropa zum Aussterben des Eurasischen Luchses.
In den 1970er Jahren wurden die Bemühungen verstärkt, die verbliebenen Vorkommen der Tierart zu schützen. Wiederansiedlungsprojekte in einigen europäischen Staaten führten zur Etablierung kleinerer Luchs-Populationen, insbesondere im Alpenraum. Anfang 2000 wurde z.B. in Deutschland im Harz erfolgreich ein Wiederansiedlungsversuch für die größte europäische Katze gestartet.

Gewicht: bis 30 kg
Lebensalter: bis 17 Jahre
Lebensraum: geschlossene, große Wälder
Tragzeit: 68 - 73 Tage
Wurfgröße: 2 - 3, max. 6 Welpen