Wildkatze

wildkatzeEuropäische Wildkatze oder
Waldwildkatze

Felis silvestris

Hauskatzen stammen von der nubischen Falbkatze ab, einer Wildkatzenart aus Afrika. Hauskatzen und europ. Wildkatzen sind nicht verwandt! Sie können sich aber verpaaren -> Bastardisierung -> Gefährdung des Bestandes. Eine Wildkatze ähnelt äußerlich einer Hauskatze. Sie wird aber nicht zahm, auch wenn sie von Menschenhand aufgezogen wird.
Die Wildkatze orientiert sich mit Hilfe ihrer Tasthaare und ihrem Gehör. Ihr Geruchssinn ist dagegen schlechter entwickelt. Sie ist dämmerungs- und nachtaktiv als Einzelgängerin unterwegs.
Die Wildkatze ist eine der heimlichsten Bewohnerinnen in Deutschlands Wäldern. Selbst Experten bekommen sie nur in seltenen Fällen in der freien Wildbahn zu Gesicht. Im Westen und in der Mitte Deutschlands leben auch heute noch Wildkatzen, obwohl sie in der Vergangenheit durch den Menschen intensiv verfolgt wurden und ihre Lebensräume zerstört oder zerschnitten werden. In Bayern wurde die scheue Mäusejägerin zum Beginn des 20. Jh. durch Bejagung ausgerottet.
In Zucht- und Auswilderungsstationen wurden seitdem über 500 Tiere auf das Leben in der Wildnis vorbereitet und in verschiedenen Auswilderungsgebieten in die Freiheit entlassen.

Gewicht: Kater 5 - 8 kg, Katzen 4 kg
Lebensalter: 7 - 10 Jahre, 17 Jahre Höchsalter in Menschenobhut
Tragzeit: 63 - 69 Tage
Wurfgröße: 2 - 4, selten 8
Hauskatze Wildkatze
Fellfarbe/ - muster
glänzend, gr. Variabilität, meist kräftig durchgezeichnet
Fellfarbe/ - muster
wildfarben, Fellzeichnung nicht kontrastreich, verwaschenes Muster,

weißer Kehlfleck
Körperbau
wirkt schlank durch Kurzhaar

Körperbau
deutlich größer,

wirkt plumper durch Langhaar
Nase
meist dunkel
Nase
hell, fleischfarben
Schwanz
kurzhaarig, spitzes Schwanzende
Schwanz

buschig und lang mit dunklen Ringen, stumpfe, schwarze Schwanzspitze